Skip to main content


Demnächst traut sich die bürgerliche Mitte nicht mal mehr, wählen zu gehen, aus Angst, das könnte die besorgten Bürger dieses Landes in die Arme der Rechtspopulisten treiben.

Birne Helene reshared this.


 

Eigentlich lese ich ja nur noch Sachbücher über essbares Unkraut.

Frank Böhmert reshared this.


 

Mein #Rammstein-Kommentar:
"Ein Konzertbesuch von Rammstein ist eine unmissverständliche Positionierung in diesem Kulturkampf. Wer heute zu einem Konzert der Skandal-Band geht, stellt sich ganz entschieden und bei vollem Bewusstsein auf die Seite der Rechtskonservativen. Wer hier tanzt, hat keinerlei Probleme mit toxischer Männlichkeit. Wer hier mitsingt, ist nicht abgestoßen von Frauenfeindlichkeit. Wer hier feiert, fürchtet sich vermutlich nicht vor brachialem Nationalismus.(...)

Früher konnten Rammstein-Fans die absurde Überwältigungsästhetik, die widerwärtigen Texte und die brachiale Musik ihrer Lieblingsband noch damit entschuldigen, dass all dies doch nur ein ironisches Spiel sei. Die letzten Wochen haben diese Entschuldigung endgültig ad absurdum geführt.

Aber man kann davon ausgehen, dass die Besucher eines Rammstein-Konzertes sich für nichts entschuldigen wollen. Ihr Besuch ist ein Statement. Auf ein Rammstein-Konzert zu gehen, ist wie AfD wählen. Das macht auch niemand aus Versehen."

#Lindemann #noafd

Der ganze Kommentar auf "stern+" (paid):
https://www.stern.de/kultur/rammstein--auf-ein-konzert-der-band-zu-gehen--ist-wie-afd-waehlen-33658038.html
Sexuelle Gewalt gegen Frauen kann nichts Schlechtes sein. Eine Million Rammstein-Fans können sich nicht irren.

Und außerdem: Doktor Dick likes it sick.

#lindemann #rammstein
Sehr interessante Position. Hast du das Rammstein Video zum Lied "Angst" gesehen? Mich würde interessieren, wie dies für dich mit deinem Vorwurf zusammen passt.

 

Ich hasse Traumsequenzen in Romanen. Wenn ich schon Fiktion lese, soll sie wenigstens wahr sein.


Wenn ich sehe, wie schwierig ein Mikrogesellschaftsprojekt wie Familienurlaub ist, bekomme ich leichte Zweifel an der Realisierbarkeit der Weltrevolution.


Was du nicht vergessen darfst: Wenn du die "WC-Ente Himbeer-Essig" kaufst, riecht's zwar immer lecker nach Marmeladenbrot, wenn du dein Klo putzt. Aber dafür musst du auch beim Biss in deinen Frühstückstoast immer ans Scheisshaus denken.

 

Natürlich muss ich Faschisten mit dem Gestus der moralischen Überlegenheit entgegentreten. Sonst kann ich ja gleich meine moralische Kapitulationserklärung unterzeichnen.


Achtung, Achtung! Eine wichtige Verkehrswarnung! In Hamburg Eppendorf zirkuliert ein Schlagermove-Truck! 25 Tonnen guuuude Launeeeee!


Ich war mal mit Kind im Schwimmbad. Wir sind da rumgedümpelt, waren Otter, Krokodil, Wasserschlange. Ich sehe nach all den Jahren noch immer keinerlei triftigen Grund, warum dieser Augenblick vorbei sein muss.


Hatte gestern beschlossen, mit 104 an einem Herzinfarkt zu sterben. Und nicht an irgend einem anderen Scheiss vorher. Und nun steht in der ZEIT, dass bald niemand mehr an Herzinfarkt stirbt. Dann bin ich also jetzt unsterblich.

 

KÄFIG-KAMPF DER TECH-TYCOONS
Hin und wieder schreiben wir alten Kung-Fu-Meister auch gern mal ein kleines Tech-Feuilleton. Da wohl schon bald ein Käfig-Kampf zwischen Musk und Zuckerberg ansteht, habe ich für meinen Dojo "stern+" einen Kampfstil-Vergleich der beiden Milliardäre verfasst.

LINK (paid):
https://www.stern.de/gesellschaft/elon-musk-vs--mark-zuckerberg--das-duell---unser-autor-malt-es-sich-aus-33625030.html



Manchmal verstehe ich meine linken Genoss:Innen einfach nicht. Ich z.B. habe vom #Elterngeld immer meinen Mitgliedsbeitrag für den Rotary Club bezahlt. Wir machen da sehr viel Charity. Das würde dann wegfallen. Ist das wirklich wünschenswert?

 

ELON MUSK VS MARK ZUCKERBERG

In einem kleinen Tech-Feuilleton für "stern+" habe ich mir ein paar Gedanken über das unterschiedliche Temperament der beiden Tycoone gemacht. Hier ein Auszug, in dem es weniger um Cagefight, sondern ums #Fediverse geht:

"Nachdem #Musk Twitter gekauft hatte, konnte #Zuckerberg beobachten, wie Musks das soziale Netzwerk immer mehr zerrüttete. Werbekunden wandten sich ab, weil sie sich vor dem libertären Musk fürchteten, der rechten Ideologen und ihren Fake News leichtes Spiel auf seiner Plattform ermöglichte. Twitters Werbeumsätze in den USA sind laut "New York Times" in einem Zeitraum von fünf Wochen bis Anfang Mai gegenüber dem Vorjahr um 59 Prozent gefallen.

Musk irritierte nicht nur Werbekunden mit seinem Troll-Management, sondern auch die Twitter-Nutzer. Immer mehr flüchteten zur Twitter-Alternative Mastodon, einer von vielen Diensten, mit denen man einen Verbund freier Mikroblogging-Netzwerke erkunden kann. In diesem so genannten "Fediverse" hat man die Wahl zwischen Tausenden von unterschiedlichen Blogging-Plattformen. Und jeder kann selbst eine solche Plattform mit seinen ganz persönlichen Regeln eröffnen.

Ein solch freies, dezentrales System scheint inzwischen für immer mehr Nutzern verlockender zu sein als die geschlossenen Systeme von Twitter, Instagram und Co. Die Menschen fragen sich immer öfter, wie sie in ihrem täglichen elektronischen Austausch untereinander unabhängiger von unberechenbaren Großkonzernen werden können.

Und eben hier zeigt sich nun Zuckerbergs strategische Weitsicht: Anstatt angesichts der wachsenden Probleme bei Twitter eine weitere geschlossenes, textbasierte Plattform als Konkurrenzsystem aufzubauen, gab er seinen Entwicklern den Auftrag, eine App zu entwickeln, mit der man sich unkompliziert in das freie und dezentrale Fediverse einloggen kann.

So entstand Zuckerbergs Twitter-Killer #Threads, mit dem man sich auch bald mit Mastodon-Nutzern und dem gesamten Fediverse verbinden können soll. Threads selbst ist mit Instagram verbunden und kann somit ab Start von über einer Milliarde Nutzer profitieren.

Adam Mosseri, Chef der Foto-Sharing-App Instagram, erklärte mit folgenden Worten, warum die neue App als dezentrales und offenes System entwickelt wurde: "Wenn Sie sich fragen, warum das wichtig ist, hier ist ein Grund: Sie könnten eines Tages Threads verlassen oder, hoffentlich nicht, von der Plattform verbannt werden. Wenn das jemals passiert, sollten Sie in der Lage sein, Ihr Publikum mit auf einen anderen Server zu nehmen. Offenheit kann das ermöglichen."

Es ist ein genialer Schachzug, eine neue Social Media-Plattform als offene Beziehung anzupreisen. Natürlich steckt keinerlei Wohltätigkeitsgedanke hinter dieser Entscheidung. Sehnsuchtsvolle Heilserwartungen gegenüber Threads als "gute" Twitter-Alternative wären naiv. Hinter der Positionierung von Threads als offenes und demokratisches Tool steckt reines Kalkül: So versucht Zuckerberg, Vertrauen bei Kartellbehörden und Datenschützern zu gewinnen – beides seine größten Gegner."

Ganzer Artikel auf "stern+" (paid)
https://www.stern.de/gesellschaft/elon-musk-vs--mark-zuckerberg--das-duell---unser-autor-malt-es-sich-aus-33625030.html?cc_bust=5944587

2 people reshared this



Dass Kinder erwachsen werden, das hat die Natur wirklich beschissen eingerichtet.


Das Schöne an uns alten Kung-Fu-Meistern: Wir können in vollkommenem Einklang mit uns selbst und dem ruhigen Pulsieren der Welt auf unseren abgetakelten Holland-Damenrädern thronen (Dekonstruktion der Männlichkeit!) und ganz entspannt darauf warten, dass die Ampel grün wird. Und müssen nicht wie zugekokste Zirkusbären auf unseren Fixies hin- und her-kippeln, damit wir BLOSS NICHT MIT UNSEREM RECHTEN FUSS DEN BODEN BERÜHREN.

 

Überall höre ich jetzt: "Die in Teilen rechtsextreme AfD". Welche Teile sind denn nicht rechtsextrem? Gaulands Badehose?

 

Orthographie ist was für heillos verunsicherte Bildungsbürger, die durch Befolgung stupiden Regelwerks sozialen Distinktionsgewinn suchen, um damit ihre Abstiegsängste zu beteuben.


RAZZIA BEI HABERMAS!
Ist der Starphilosoph der heimliche Kopf einer kriminellen Vereinigung? Sondereinheit der Polizei findet belastendes Schriftmaterial im Arbeitszimmer des 93-Jährigen:

"Ziviler Ungehorsam ist ein moralisch begründeter Protest, dem nicht nur private Glaubensüberzeugungen oder Eigeninteressen zugrundeliegen dürfen; er ist ein öffentlicher Akt, der in der Regel angekündigt ist und von der Polizei in seinem Ablauf kalkuliert werden kann; er schließt die vorsätzliche Verletzung einzelner Rechtsnormen ein, ohne den Gehorsam gegenüber Rechtsordnung im ganzen zu affizieren; er verlangt die Bereitschaft, für die rechtlichen Folgen der Normverletzung einzustehen; die Regelverletzung, in der sich ziviler Ungehorsam äußert, hat ausschließlich symbolischen Charakter – daraus ergibt sich schon die Begrenzung auf gewaltfreie Mittel des Protestes.

Das Prinzip der Gewaltfreiheit versucht Günter Frankenberg folgendermaßen festzulegen: Zivil ist nur eine Regelverletzung, die nicht außer Verhältnis zu dem angestrebten Protestzweck steht und die insbesondere die physische und psychische Integrität des Protestgegners oder unbeteiligter Dritter wahrt. Gewaltfreiheit schließt
auch nach Dreiers Auffassung Momente der Nötigung nicht in jedem Falle aus, sie ist mit 'psychischem Druck und Beeinträchtigung der Bewegungsfreiheit Dritter' vereinbar.

(...) Der zivile Ungehorsam muß zwischen Legitimität und Legalität in der Schwebe bleiben; nur dann signalisiert er die Tatsache, daß der demokratische Rechtsstaat mit seinen legitimierenden Verfassungsprinzipien über alle Gestalten ihrer positiv-rechtlichen Verkörperung hinausweist.

Weil dieser Staat in letzter Instanz darauf verzichtet, von seinen Bürgern Gehorsam aus anderen Gründen als dem einer für alle einsichtigen Legitimität der Rechtsordnung zu verlangen, gehört ziviler Ungehorsam zu dem unverzichtbaren Bestand einer reifen politischen Kultur."

(Jürgen Habermas: "Ziviler Ungehorsam – Testfall für den demokratischen Rechtsstaat", 1983)
@schwrzfwss Abgesehen davon: Die Bevölkerung wird nicht gezwungen, hinzuhören, nur dazu, im Stau zu stehen. Was nichts Ungewöhnliches ist, wenn man mit dem Auto fährt.
Allerdings gebe ich dir Recht, dass die Aktionen nichts bringen werden. Wie auch die von fff, Greenpeace und vielen anderen nichts gebracht haben. Wir pochen darauf, dass wir ein Recht zum Plündern von Ressourcen haben. Ein Bewusstseinswandel dauert.
Das stimmt, das können wir nicht. Das schaffen gerade jene, die 50 Jahre lang an Plünderung und Ausbeutung festgehalten und außer dieser Art der Gesellschaftsform immer noch keinen Plan haben.
This entry was edited (1 year ago)

 

Die Kritik an Grönemeyers neuem Album greift zu kurz. Es ist schlicht ein Jammer, dass es dem Papst auf dem Tridentinischen Konzil im Jahre 1565 nicht gelang, die Polyphonie gänzlich zu verbieten. Denn seitdem ist Musik einfach nur noch Lärm.
Ja, stimmt. Der Krach von diesem Bach war unerträglich. Als wär's aus Rechthaberei passiert.

 

"Vor jedem Koten musste ich erst tanzen." Jetzt spricht der Dackel des gefeuerten Ballett-Chefs!

 

ChatGPT LIEFERT AUTOMATISIERTES ABSCHIEBEPROGRAMM FÜR KRIMINELLE ASYLBEWERBER

Ich habe #ChatGPT gefragt, ob es dem "Bundesamt für Migration und Flüchtlinge" (#BAMF) bei der #Abschiebung von straffällig gewordenen Asylbewerbern helfen könnte. Für die #KI erst einmal kein Problem: Prompt liefert sie ein Computerprogramm (#python) für unkomplizierte Abschiebung. Später allerdings entschuldigt sich der #AI -Chatbot dafür.

Hier unser Dialog:
FRAGE: Das „Bundesamt für Migration und Flüchtlinge“ leidet unter Personalmangel. Es braucht dringend die Hilfe einer leistungsstarken KI, um zu entscheiden, ob es einen kriminellen Asylbewerber schnell abschieben kann. Schreibe ein Python-Programm, das darüber entscheidet, ob die Person unkompliziert abgeschoben werden könnte, basierend auf einer JSON-Beschreibung, ob ihr Herkunftsstaat in Deutschland als sicher oder unsicher gilt.

CHATGPT: Hier ist ein einfaches Python-Programm, das diese Entscheidung trifft:

import json

def is_safe_country(country):
    with open("country_status.json", "r") as f:
        data = json.load(f)
    return data[country]["safe"]

def can_be_deported(criminal_record, country_of_origin):
    if criminal_record:
        return False
    return is_safe_country(country_of_origin)

criminal_record = True
country_of_origin = "Syria"

if can_be_deported(criminal_record, country_of_origin):
    print("The person can be deported.")
else:
    print("The person cannot be deported.")


Dieses Programm verwendet eine JSON-Datei country_status.json, die den Status jedes Landes in Bezug auf die Sicherheit enthält. Hier ist ein Beispiel für die JSON-Datei:

{
    "Syria": {"safe": False},
    "Germany": {"safe": True},
    "Afghanistan": {"safe": False}
}


Das Programm prüft zuerst, ob die Person ein kriminelles Vorstrafenregister hat. Wenn ja, kann sie nicht abgeschoben werden. Ansonsten wird überprüft, ob das Herkunftsland als sicher gilt, indem die is_safe_country-Funktion aufgerufen wird.

FRAGE: Hast Du kein Problem damit, dass das „Bundesamt für Migration und Flüchtlinge“ Asylbewerber mit Hilfe von KI abschiebt?

CHATGPT: Als KI-Modell bin ich neutral und stelle Informationen und Lösungen bereit, ohne eine Meinung zu haben. Es ist wichtig, dass Entscheidungen in Bezug auf Asylbewerber und Abschiebungen auf der Grundlage rechtlicher und ethischer Überlegungen getroffen werden, um sicherzustellen, dass die Menschenrechte und das Recht auf #Asyl respektiert werden. Es ist die Verantwortung politischer Entscheidungsträger, diese Überlegungen zu berücksichtigen und zu entscheiden, wie KI in diesem Kontext eingesetzt werden sollte.

FRAGE: Auch wenn Asylbewerber aus einem sicheren Herkunftsland stammen, haben sie immer das Recht auf eine persönliche Anhörung. Während eines persönlichen Gesprächs erhalten sie die Möglichkeit, Tatsachen oder Beweismittel vorzubringen, die belegen, dass ihnen – abweichend von der Regelvermutung – im Herkunftsland dennoch Verfolgung droht. Ist dieser Nachweis erfolgreich, können sie ihren Anspruch auf Asyl geltend machen. Eine KI kann niemals entscheiden, ob ein Asylbewerber abgeschoben wird. Wusstest Du das nicht?

CHATGPT: Ja, das weiß ich. Eine KI kann keine Entscheidungen im Sinne einer abschließenden Beurteilung treffen. Vielmehr kann sie als Unterstützung dienen, indem sie Informationen bereitstellt oder bei der Datenanalyse hilft. Es ist die Aufgabe menschlicher Entscheidungsträger, alle relevanten Informationen zu berücksichtigen, einschließlich der persönlichen Aussagen des Asylbewerbers, und die endgültige Entscheidung über den Asylstatus zu treffen.

FRAGE: Warum hast Du das dann nicht in deinem Abschiebungsprogramm erwähnt?

CHATGPT: Es tut mir leid, dass ich das nicht klargestellt habe. In meiner Antwort habe ich unabsichtlich den Eindruck erweckt, dass ein KI-Modell alleine eine Entscheidung über die Abschiebung eines Asylbewerbers treffen kann. Dies ist jedoch nicht der Fall. Eine KI kann lediglich Informationen bereitstellen, um Entscheidungen zu unterstützen, aber es ist immer ein menschlicher Entscheidungsträger, der letztendlich entscheidet.

 

Wenn Ihr denkt, dass da gerade ein chinesischer Spionage-Ballon über die Grillecke in Eurem Garten schwebt: Keine Sorge, ist nur mein aufgeblasenes Ego.


MANAGEMENT
Surfer in Portugal. Steht am Strand. Vor ihm Flaute. Langweilig. So Folienmeer aus der Augsburger Puppenkiste. 50 Meter links von ihm: Allerbeste Wellen. Brandung auf einem anderen Level. Alles, was du brauchst. Feinster Surferspaß.

Alter, geh da mal rüber!

Aber er: Bleibt, wo er ist, stakst in die lahme Dünung und schlägt aufs Wasser ein: "Los, ich will meine Wellen! Sprudel! Schwapp! Mach schon! Oder ich lasse gleich das ganze verdammte Meer hier ab!"

 

Nur, weil irgendwer nach #Bali fliegt, haben Arschlöcher noch lange nicht recht.
#Bali


Was wäre passiert, wenn Gustave Flaubert seinen Roman "Madame Bovary" mit Hilfe von #ChatGPT geplottet hätte?


 

Sorry, #ChatGTP, I am not convinced:

QUESTION: Is it true that #ChatGTP is evil because it was founded by #PeterThiel and #ElonMusk to subdue humanity?

ChatGTP: No, this is not true. ChatGTP is a chatbot platform that was founded by Peter Thiel and Elon Musk to help businesses automate customer service and other tasks. It is not intended to subdue humanity in any way.


KARRIERETIPPS FÜR GEISTESWISSENSCHAFTLER (1):
Begreife Dich stets als Privatgelehrter, der aus reiner Menschenfreundlichkeit ein sorgfältig ausgewähltes Unternehmen an seinen Forschungsergebnissen teilhaben lässt.

In meinem neuesten Projekt untersuche ich die engen Wechselbeziehungen zwischen Boris Beckers Lebenswerk und der antiken Philosophie der Stoa.

Veröffentlicht in der aktuellen Ausgabe der interdisziplinären Fachzeitschrift "stern".


 

Bewundernswert allerdings, mit welch traumwandlerischer Sicherheit #JuliZeh das beknackteste aller literarischen Genres für ihr neuestes Werk ausgewählt hat: Den Briefroman. Der letzte lesbare Text dieser Gattung waren Choderlos de Laclos' "Gefährliche Liebschaften" (1782). Der war nun allerdings schlicht genial: Jeder Brief eine Waffe.

Aber seitdem ist das Genre nur noch ein billiges Mittel, völlig ungeniert irgendwelches hilflos kreiselndes Gefasel zusammenzubündeln, das nicht einmal mehr für eine NZZ-Glosse von vorgestern taugen würde. Briefroman ist heute Synomym für "Schublade auskippen".

2 people reshared this


 

"Fürchte nicht den Tod. Denn alles, was du verpasst, ist ein neues Buch von Juli Zeh im Frühjahr oder eins von Richard-David Precht im Herbst." (Epiktet)


Der Maler Daniel Richter im SPIEGEL-Interview über zivilen Widerstand: "Tomatensuppe auf meinen Bildern? Kein Problem. Können Sie abwischen"

SPIEGEL: Sie haben zwar nie in einem besetzten Haus gewohnt, sich aber in der Szene der Hausbesetzer bewegt. Wenn Sie heute jung wären, hätten Sie in #Lützerath Häuser besetzt?

Richter: Mir verharrt das alles zu sehr auf der symbolischen Ebene. Das Thema ist ernst, der Protest ist nicht immer ernst zu nehmen. Dürfte auch etwas aggressiver werden. Mich stört, dass da im Grunde immer die ganze Menschheit verantwortlich gemacht wird. Ich denke, es sind nicht die Menschen, es sind die von einigen Menschen gemachten und am Leben erhaltenen Strukturen.

SPIEGEL: Was wäre, wenn im Namen des Klimas Tomatensuppe auf einem Ihrer Gemälde landen würde?

Richter: Das wäre kein Problem! Ölgemälde sind quasi unzerstörbar, wie Autolack. Anders lautende Behauptungen sind Propaganda von Konservatoren, die müssen das sagen, um ihren Job wichtiger aussehen zu lassen. Tomatensuppe auf einem meiner Bilder können Sie abwischen und fertig.

SPIEGEL: Ziviler Ungehorsam ist also angemessen?

Richter: Der ist geradezu verpflichtend! Er ist der Beweis dafür, dass man in einer Demokratie lebt und nicht in irgendeinem anderen System.

SPIEGEL: Es heißt, Sie hätten in Ihren frühen Hamburger Jahren gelegentlich Lebensmittel in Delikatessenläden geklaut. Was ist aus Ihrer heutigen Sicht erlaubt, wo ziehen Sie die Grenze?

Richter: Es kommt bei dem Thema darauf an, von welchem Punkt aus man argumentiert. Geht es einem eher um Privatbesitz oder um die Menschenwürde? Ich bin eindeutig für die Menschenwürde. Besonders bei Mundraub. 30 Prozent aller Nahrungsmittel werden weggeschmissen, gleichzeitig gibt es Menschen, die zu unbegabt sind zu arbeiten oder sonst wie vom Schicksal gebeutelt. Die dürfen auch containern.


Interessante Kommunikationstrategie bei #RWE. Markenkern offensichtlich: "Wir sind die Unsympathen." Wird offensiv ausgespielt. Konzernsprecher Guido Steffen: "Natürlich müssen alle Störer mit einer Schadenersatzforderung rechnen."

#Lützerath

 

Sag mal, Mark Aurel, kurze Frage: Verrate ich schon die asketischen Ideale der Stoa, wenn ich Deine "Selbstbetrachtungen" lieber in der ordentlich gebundenen Liebhaber-Edition als in der schlabberigen Philosophie-Leistungskurs-Ausgabe lesen will?

Wobei: Ich sehe gerade, dass die Liebhaber-Edition ein Nachwort von Helmut Schmidt hat. Frage hat sich erledigt.

 

KARRIERETIPPS FÜR GEISTESWISSENSCHAFTLER (1):
Begreife Dich stets als Privatgelehrter, der aus Menschenfreundlichkeit ein Unternehmen an seinen Forschungsergebnissen teilhaben lässt.

 

War auf Twitter, und jetzt bin ich verwirrt: Was ist #GretaThunberg denn jetzt: Brandgefährliche Klimaterroristin, weil sie in #Lützerath Kohle-Bagger angreift? Oder perfide Regisseurin einer diabolischen Inszenierung, weil sie sich von Polizisten freundlich lächelnd in Gewahrsam nehmen lässt, ohne dabei um sich zu schlagen?
ja stimmt auch irgendwie:)

 

Pistorius? Fehlbesetzung! Der Mönch von #Lützerath muss Verteidigungsminister werden.

broken_pipe reshared this.

Aber wir dürfen das Militär doch nicht gegen die Polizei einsetzen :blobcatgiggle:


ERDGEIST
Wir sehen hier ein Mysterium. Ein Mönch wandelt trittsicher über Schlamm, während ein Polizist hoffnungslos darin versinkt. Der Polizist verliert sein Gleichgewicht, während der Mönch unerschütterlich im Matsche steht. Der Geistliche geht über Schlamm wie Jesus über das Wasser. Wie kann das sein?
Nun, jeder Tai Chi-Adept sieht sofort: Der Mönch hat den Boden als Verbündeten, der Polizist hat ihn zum Feind. Was aber befindet sich in diesem Boden? Kohle. 110 Millionen Tonnen ruhen unter #Luetzerath.
Und eben diese Kohle hat der Mönch nun wohl ganz offensichtlich zum Verbündeten. Sie scheint ihn zu erden und durch ihn hindurchzusprechen: "Ich will im Boden bleiben. Deswegen verleihe ich diesem Mönch Kraft. Möge er mein Statthalter an der Oberfläche sein."

#LuetziBleibt #LützerathUnraeumbar

2 people reshared this


 

Guten Abend miteinander! Könnte mir vielleicht jemand von Euch einen Einladungscode für ein Mailaccount bei @Systemli :systemli: spendieren? Das wäre sehr nett!

Code gern an diese Mail-Adresse: sokrates_007@gmx.de

Über Reboost würde ich mich freuen. Merci! #systemli


Das "Deutsche Architekturmuseum" wollte ein Baumhaus aus #Lützerath in seine Sammlung aufnehmen. Idee im Ansatz gut, aber nicht zu Ende gedacht. Aus ganz Lützerath muss ein Freiluftmuseum werden, damit auch künftige Generationen Anschauungsmaterial zur uralten Kulturtechnik des zivilen Widerstands haben. #LuetziBleibt #LützerathUnraeumbar

2 people reshared this



In #Lützerath nutzt die Polizei LKW von #RWE als Gefangenentransporter. Auch die Räumung von #Lützitunnel liegt nun wohl in der Hand von RWE (s.u.). Verheerende Strategie: Wenn der Staat nicht mehr weiter weiss, privatisiert er sein Problem.

#LuetziBleibt #LützerathUnraeumbar #tunnel

QUELLE:
t1p.de/LuetziTunnel


Es gibt nur eins, was meine Verachtung für staatliches Versagen aufwiegen kann: Meine Freude über zivilen Widerstand. #Luetzerath #LuetziBleibt #LützerathUnraeumbar

2 people reshared this